Kultusminister Spaenle hält Grußwort beim Berufsbildungskongress des Verbandes der Lehrer an Beruflichen Schulen in Bayern am Freitag in Deggendorf - "Starke berufliche Bildung wird weiter gestärkt"

DEGGENDORF. Bayerns Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle nimmt am 25. November am 13. Berufsbildungskongresses des Verbandes der Lehrer an Beruflichen Schulen in Bayern (VLB) teil.

Bereits im Vorfeld des Kongresses unterstrich Minister Spaenle das Motto des Berufsbildungskongresses: "Berufliche Bildung sichert Bayerns Zukunft". Es sei eine "Kernaufgabe bayerischer Bildungspolitik, dieses Erfolgsmodell berufliche Bildung in seiner Vielfalt zu stärken und weiterzuentwickeln."

Eine zentrale Aufgabe sei es, gemeinsam mit Unternehmen die Attraktivität der Berufsausbildung noch deutlicher zu machen und möglichst viele talentierte Jugendliche für eine Ausbildung zu gewinnen.

Als weitere große Herausforderungen nannte Minister Spaenle vorab: die Vorbereitung der jungen Menschen an den beruflichen Schulen auf die digitale Berufswelt, die Inklusion und den Unterricht von jungen Menschen, die im Rahmen des massiven Zustroms von Flüchtlingen und Asylbewerbern nach Bayern gekommen sind und nun Berufsschulen besuchen. "Hier bietet Bayern mit den auf zwei Jahren angelegten Berufsintegrationsklassen eine bundesweit beachtete Form, wie junge Zuwanderer Deutsch lernen, Werte kennenlernen und einüben und sich auf eine Berufsausbildung vorbereiten können", so Minister Spaenle.

Die Berufsschulen sicherten gemeinsam mit den Unternehmen und Kammern in der dualen Ausbildung eine qualitätsvolle Ausbildung junger Menschen und decken damit den Bedarf an leistungsfähigen Fachkräften, die Zahl der Schülerinnen und Schüler steige wieder und habe wieder die Marke von 260.000 erreicht.

Die Wirtschaftsschule werde derzeit mit neuem Lehrplan und neuer Stundentafel weiterentwickelt; ein Modellversuch einer fünf-jährigen Wirtschaftsschule laufe. Die Attraktivität der Beruflichen Oberschulen werde weiter gestärkt z.B. durch Vorklassen an jeder staatlichen Fachoberschule sowie durch einen Schulversuch mit den neuen Ausbildungsrichtungen wie "Internationale Wirtschaft" und "Gesundheit".

Minister Spaenle verwies im Vorfeld auf den Kongress auf die enormen Leistungen, die die Lehrkräfte an den Beruflichen Schulen für die Schülerinnen und Schüler erbringen. Er betonte mit Blick auf die Ergebnisse des Bildungsmonitors 2016: "Sowohl bei der Erfolgsquote der Berufsschüler in der dualen Ausbildung wie auch bei der Fortbildungsintensität rangiert Bayern an der Spitze aller Bundesländer." Die Zukunftsfähigkeit unseres Landes basiert auf einem innovativen und leistungsstarken beruflichen Bildungssystem".

Zugriffe: 2090

VLB Verband der Lehrer an beruflichen Schulen in Bayern e.V.
Dachauer Straße 4 Ι 80335 München Ι Telefon 0 89-59 52 70 Ι Telefax 0 89-5 50 44 43 Ι Email info(at)vlb-bayern.de